Gewalt erzeugt Gegengewalt

Wenn sich die herrschende Klasse eines Landes nur durch einen großen Zaun, Polizeigewalt und Durchsuchungen vor ihrem Volk schützen kann, dann stimmt etwas ganz und garnicht. Denn wenn die Herrscher Angst vor dem Volk haben (müssen), dann haben sie irgendetwas falsch gemacht.

Da werden "präventiv" Büros und Wohnungen von linken Organisationen durchsucht, ohne das ein realer Beweis für geplante Straftaten vorgelegen hätte. Trotz allem haben die Gerichte die Durchsuchungsbefehle auf Verdacht rausgegeben und so wurde massiv in die Privatsphäre von vielen Menschen eingegriffen, nur weil sie sich getraut haben eine andere Meinung als die Oberen zu haben. Alles unter dem Vorwand das "linke Terroristen" Straftaten planen könnten.

Das diese "linken Terroristen" durch solche Aktionen mehr Sympatien schaufeln als der Staat mit seinem Vorgehen ist wohl niemandem in den Sinn gekommen. Dazu kommt noch, dass einige Menschen die vorher nichtmal dran gedacht haben mit Steinen zu werfen, gerade durch solche Aktionen seitens des Staates denken werden: "Wenn die uns so behandeln dann müssen wir wohl auch etwas handgreiflicher werden". Traurig daran ist nur, dass dann durch solche "Ausschreitungen" das jetzt noch fehlerhafte Verhalten der Staatsmacht im nachhinein in vielen Augen legitimiert wird. Was uns dann wieder einen Schritt näher zum totalen Überwachungsstaat bringt.

Die Damen und Herren an den Schalthebeln der Macht haben schon lange den Sinn für Realitäten verloren. Im Hintergrund sitzt die Wirtschaft und lockt mit Geld und guten Posten für die Karriere nach der Politik. Selbst das Verfassungsgericht wird nur noch als lustiger Nebenschauplatz angesehen, den man getrost ignorieren kann. Sollen die Verfassungsrichter doch beschließen was sie wollen, sobald sie irgendwas abgelehnt haben, ändern wir halt die Gesetze damit wir es doch noch durchkriegen. Das deutsche Grundgesetz wird mit Füßen getreten und durch korrupte Politiker beschmutzt, die nichts anderes im Sinn haben als sich die eigenen Taschen zu füllen und ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen. Die Parteien sind ein einziger Einheitsbrei, bei dem sich nur die Farbe unterscheidet und aus dem ansonsten aus allen Richtungen nur der gleiche übel riechende Gestank von Korruption und Machtspielchen kommt. Der ganze Tanz findet auf dem Rücken der Bevölkerung statt, die in großen Teilen noch immer nicht begriffen hat, dass sie kurz davor ist ihre Mündigkeit aufzugeben und sie einer Bande von Menschen in die Hand zu geben, die in meinen Augen den Titel "Sozialschmarotzer" mehr als nur verdient haben.

Ich kann verstehen warum sich die politische "Elite" dieses Landes hinter Zäunen verstecken will. An deren Stelle hätte ich auch Angst. Und eins ist gewiss, falls es irgendwann mal knallt, dann helfen ihnen auch die höchsten und dicksten Zäune nicht mehr.
Wanjas Welt - 14. Mai, 15:57

Ich teile Deine Meinung voll und ganz, gut gebrüllt Löwe.

Legatus - 14. Mai, 23:27

Ab und an muss es halt raus....
burnttongue (Gast) - 14. Mai, 17:32

Word.

Doch wie sagt man schön, in einer Demokratie bekommt jedes Volk die Regierung, die es verdient. Wenn das Volk halt debil und naiv ist, dann wird's halt ausgenützt. So läuft das.

Traurig, die Unwissenheit unserer Mitbürger. Deiner, besser gesagt. Obwohl's hier in der Schweiz auch nicht wirklich besser läuft.

Legatus - 14. Mai, 23:28

Klar bekommt jedes Volk die Regierung die es verdient...nur das Problem ist ja mittlerweile, selbst wenn garkeiner mehr niemanden wählen würde, würden die Damen und Herren der Führungsriege glaube noch einen Weg finden sich selbst zu legitimieren...
V - 14. Mai, 20:33

Jepp!

:-)

Legatus - 14. Mai, 23:28

^^
danignom - 14. Mai, 22:41

Was der gute Herr Schäuble

... da gerade treibt, kann einem wirklich Angst machen.

Ich finde, das grenzt schon an Paranoia, hinter jedem, der einen Rechner hat und mal auf der Seite der Linken war (ok, übertrieben) als linksradikalen Steinewerfer einzuordnen.
Die Präventivuntersuchungen sind zudem das peinlichste, was ich in den letzten Tagen so mitbekommen habe.

Klar, dass man im Vorfeld eines Ereignisses wie dem G8-Gipfel Sicherheitsvorkehrungen treffen muss. Noch dazu in einem Kaff wie Heiligendamm, welches außer dem Tagungshotel und dem Seebad vielleicht noch 100 Häuser hat. Wenn da Tausende Gegendemonstranten auftauchen, wird's brenzlig. Schon alleine weil selbst der friedlichste Demo-Organisator gegen ein paar gewaltbereite Extreme (und die gibt es SICHER) nichts ausrichten kann und die Sache dann schnell aus dem Ruder laufen kann. Ich finde diesen Sicherheitszaun zwar übertrieben, kann aber nachvollziehen, warum sie ihn da hingestellt haben. Mit Straßensperren kann man in Heiligendamm wohl nicht viel ausrichten...

Und würde es nur um die "herrschende Klasse dieses Landes" gehen, würde keine alte Sau nach Heiligendamm zum Demonstrieren gehen. Es geht um Amerika, Russland, die führenden Industrienationen eben, welche "den Linken" schon lange und immer ein Dorn im Auge sind und sein werden. Würden die nicht auftauchen - klar, es wäre nicht G8 - aber kein Mensch würde von Gegendemos reden.

Außerdem hab ich ziemlich oft den Eindruck, dass viele gar nicht so recht wissen, gegen was sie da demonstrieren. Klar, es geht um die Wirtschaft, das muss aber nicht gleich ein Grund sein, alles und jeden und den Kapitalismus etc... was dort besprochen wird zu verteufeln.
Wenn man es realistisch sieht, bringt das alles ja sowieso nicht so viel. Es wird viel geredet und wenig umgesetzt, wie immer.

Die verschiedenen Päckchen, die Schäuble geschnürt hat, schnürt oder vielleicht schnüren wird, werden hoffentlich zum größten Teil den Bundetags nicht passieren. Aber wie du schon sagtest - die Bevölkerung scheint es nicht groß zu jucken. Das ist eher das schreckliche daran. Solange es einem gut geht und weil man ja "sowieso nichts zu verbergen hat", spielen alle mit und der große Aufschrei bleibt aus...

Traurig.

Legatus - 14. Mai, 23:30

Japp...das tumbe ignorieren und egalisieren des größten Teils der Bevölkerung dieses Landes ist das Schlimmste am Ganzen. Scheinbar lassen sich die Menschen wirklich nur noch von Dingen wie DSDS und ähnlichem aus ihrer Lethargie aufschrecken, nur um nach Ende der Sendung wieder seelig hinwegzuschlummern...

Trackback URL:
http://legatus.twoday.net/stories/3726831/modTrackback

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Änderungen

Schaue regelmäßig...
Schaue regelmäßig rein ja. Wie geht es dir/euch?...
Legatus - 27. Okt, 11:54
Liebe Grüße
falls du das noch liest. Habe heute an dich gedacht....
Burningheart (Gast) - 24. Okt, 21:02
Bei uns ist auch alles...
Bei uns ist auch alles gut. Unser Kleiner krabbelt...
Burningheart - 16. Aug, 17:57
Alles bestens :) Gut...
Alles bestens :) Gut beschäftigt aber die Kleine...
Legatus - 2. Jul, 11:16

Anderes

Buttonnetzwerk für ein freies Internet

Derzeitiges Lebensmotto

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupery) KONTAKT snark100@gmx.de

Status

Online seit 4402 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Okt, 13:44

Sonstiges

kostenloser Counter

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Legatus. Make your own badge here.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Suche

 

Technorati


Alltagseinblicke
Andere
Aussichten
Clubs und Vereine
Crazy & More
Daheim
Gedankenkino
Gedankenspiele
Heisse Sachen
Kontraste
Nahverkehr
Papierkrieg
Rueckblicke
Seelenspiegel
Songs
Stimmen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren