Schöne neue Welt

Es geht in diesem Land nichts mehr ohne irgendwelche Formulare, Papiere und Genehmigungen. Ein simpler Umzug wird zum Spießrutenlaufen durch die Ämter sobald man Hartz4-Empfänger ist. Da müssen sich mündige Menschen, die schon seit Jahren einen eigenen Hausstand haben, von einem Amt bestätigen lassen das sie umziehen dürfen. Wo es früher gereicht hat sich eine neue Wohnung zu suchen, den Mietvertrag zu unterschreiben, sich bei den alten Ämtern und Stellen abzumelden und bei den neuen anzumelden, muss man heute schon alleine nur um anfangen zu können einen Umzug zu planen und eine neue Wohnung zu suchen durch die Behören wandern, und sich einen Wisch nach dem anderen besorgen. Erwachsene Menschen die seit Jahren auf eigenen Beinen stehen brauchen von Papa Staat eine Erlaubnis. Lasst es euch mal auf der Zunge zergehen. Schönen Mittwoch noch da draußen.
Xchen - 23. Jan, 10:33

Das hab ich schon miterlebt bei einer Freundin in D - ist echt übel.

Und dann scheiterts an z.B. EUR 50.-- zu hohe Mietkosten etc. *seufz*

Legatus - 23. Jan, 12:44

Japp...und meist ist es nichtmal möglich die Abweichung vom Regelsatz für Mietkosten selber zu tragen...besch...eidenes System...
morgiane - 23. Jan, 11:44

schon krass

Wenn man sich alleine überlegt, was dieser Verwaltungsaufwand kostet, dann könnte ich laut schreiend durch die gegend laufen. Da soll ein Kind von 207€ monatlichem Regelsatz ernährt, gekleidet und mit Hygieneartikeln ausgestattet werden, da gibts keine Beihilfen mehr für Schulbedarf und Bekleidungsgeld, aber Geld für Bürokratie ist ausreichend vorhanden.
Wo ist da noch das Grundrecht auf Menschenwürde, wenn man als Hartz4-Empfänger für alles, außer vielleicht atmen, eine Genehmigung, einen Antrag auf den Antrag eines Antragsformulars (geklaut bei Reinhard Mey) braucht?
So nach und nach beschleicht mich in diesem unserem Lande die dunkle Ahnung, wie weit es wirklich mit der Demokratie ist...
Hier wird Sonntag gewählt, ob sich was ändert?

Legatus - 23. Jan, 12:45

Durch Wahlen ändert sich selten was...wirklich ändern wird sich erst dann was, wenn es vielen Menschen sehr viel schlechter geht als jetzt....
morgiane - 23. Jan, 12:52

Es wird sich was tun...

die Spannungen steigen, man beachte alleine den Bahnstreik (auch wenn Mehdorn für seine Ziele mißbraucht), oder alleine die Demo gestern in Bochum.
Und irgendwann wird es heraus brechen, die Erkenntnis nicht ewig mit Brot und (Dschungel)Spielen zu verdecken sein, es bröckelt...und ich hoffe nur, dass es nicht wieder einfarbig unfarbig ausgeht...
Xchen - 23. Jan, 13:37

Ich sehe es wie Legatus - noch geht es der Mehrheit zu gut.

Doch, das sich was tut - ist unübersehbar - doch will es keiner wahr haben - sie sagen dann lieber wieder hinterher: Warum nur???
NBerlin - 23. Jan, 20:49

Wer Geld dafür will braucht diese Erlaubnis. Wer auf eigene Kosten umzieht braucht das alles nicht. Aber trotzdem eine Frechheit, Entmündigung nach dem StGB SGB......und wer bisher glaubte er könnte allein sein Leben lenken und leben, glaubt es danach nicht mehr. :-(

SuNnY (Gast) - 23. Jan, 21:29

Auch wenn du kein geld für einen Umzug haben willst brauchst du die Erlaubnis und den ganzen Papierkram =)
Legatus - 23. Jan, 21:31

Die Wohnungsbaugesellschaften wollen trotzdem eine Erlaubnis des derzeitigen AA sehen das einem Umzug nix im Wege steht...ansonsten bekommt man nitmal nen Wohnungsangebot...
schlafmuetze - 24. Jan, 21:01

Ja, das ist schon krass !!

Andersrum, in anderen Ländern gibts vom Staat nix oder nur mal ne warme Suppe aus der Suppenküche. Und das sollte auch mal gesagt werden: Der (vermutlich kleinere) Teil der Empfänger, die das System ausnutzen bzw. mißbrauchen und den Staat von vorn bis hinten betrügen, sind leider oft Auslöser für verschärfte Überprüfungen und mehr Bürokratie..
Gerecht ist es nirgendwo, aber sicherlich geht es Arbeitslosen in Deutschland nicht am schlechtesten..Sie haben eine Krankenversicherung, ´ne warme Bude, etwas zu essen.
Ich sage nicht,, das Hartz 4 rer zu viel Geld bekommen, ich bin dafür, das das System anders gehandhabt werden muß. Vor allem dürften nicht die Kinder durch Hartz 4 so benachteiligt werden, die geraten so gleich in die Spirale nach unten..
Das ist jedoch Utopie, es würde Ehrlichkeit und guten Willen auf allen Seiten voraussetzen.
Liebe Grüße :-)

Legatus - 26. Jan, 09:50

Ich sag ja...es geht den meisten Menschen hier noch viel zu gut. Also lassen sie sich diese Gängelung gefallen. Klar, in anderen Ländern gibt es so gut wie kein Sozialsystem, aber ist immer noch die Frage ob ein Staat der sich dem sozialen verschrieben hat (und das hat die BRD ja schließlich) trotzdem seine Menschen wie zu große Kinder behandeln darf und sollte.

Trackback URL:
http://legatus.twoday.net/stories/4640147/modTrackback

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Änderungen

Schaue regelmäßig...
Schaue regelmäßig rein ja. Wie geht es dir/euch?...
Legatus - 27. Okt, 11:54
Liebe Grüße
falls du das noch liest. Habe heute an dich gedacht....
Burningheart (Gast) - 24. Okt, 21:02
Bei uns ist auch alles...
Bei uns ist auch alles gut. Unser Kleiner krabbelt...
Burningheart - 16. Aug, 17:57
Alles bestens :) Gut...
Alles bestens :) Gut beschäftigt aber die Kleine...
Legatus - 2. Jul, 11:16

Anderes

Buttonnetzwerk für ein freies Internet

Derzeitiges Lebensmotto

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupery) KONTAKT snark100@gmx.de

Status

Online seit 4340 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Okt, 13:44

Sonstiges

kostenloser Counter

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Legatus. Make your own badge here.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Suche

 

Technorati


Alltagseinblicke
Andere
Aussichten
Clubs und Vereine
Crazy & More
Daheim
Gedankenkino
Gedankenspiele
Heisse Sachen
Kontraste
Nahverkehr
Papierkrieg
Rueckblicke
Seelenspiegel
Songs
Stimmen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren